Pfifferlinge und Semmelknödel

Vegetarisch kann so lecker sein. Zudem verrate ich euch meinen kleinen Tipp wie ihr Pfifferlinge schnell und unkompliziert putzen könnt. Übrig gebliebene Brötchen könnt ihr noch zu einer tollen Mahlzeit verwerten.

Brötchen schneide ich, bevor diese völlig hart werden in kleine Stücke und hebe diese in einem großen Schraubglas auf. Das spart enorm viel Platz und Lebensmittel liegen nicht in Tüten oder ähnlichem in der Küche herum. Manchmal kommen noch trocken gewordene Kanten vom Brot hinzu. So wird alles verwendet und nichts weggeworfen. Je nachdem welcher Anteil überwiegt, ob Brot oder Brötchen, gibt es auch schon mal Brotfrikadellen.

Pfifferlinge mit Semmelknödel

Für die Semmelknödel:

Für ca. 3-4 Personen

  • ca. 250 ml Milch
  • 5 Stk. altbackene Brötchen
  • 2 Stk. Schalotten
  • 2 Eßl. Butter
  • etwas frische Petersilie
  • 3 Stk. Eier
  • Pfeffer, Salz, Muskat

Zubereitung:

Die Milch erwärmen, salzen, pfeffern und mit Muskatnuss würzen. Die klein geschnittenen Brötchen damit übergießen und mindestens 20 Minuten einweichen. Die Flüssigkeit sollte vollkommen aufgesogen sein. Eventuell etwas Milch nachgeben.

Sie Schalotten kleinschneiden und in der Butter leicht andünsten. Erkalten lassen. Petersilie ebenfalls waschen und klein hacken.

Die Eier mit einer Gabel verquirlen, pfeffern, salzen und wieder etwas Muskatnuss hinzugeben.

Schalotten, Eimasse und die Petersilie mit der Brötchenmasse vermengen. Mit feuchten Händen Knödel formen.

In einem ausreichend großen Topf mit Siebeinsatz 20 bis 25 Minuten garen. Hierbei dürfen die Knödel nicht im Wasser liegen.

Oder ihr gebt sie in siedendes Salzwasser, die Knödel dürfen nicht kochen, sonst fallen sie auseinander. Wenn sie oben schwimmen sind sie gar.

Pfifferlinge mit Semmelknödel

Pfifferlinge:

Für ca. 3-4 Personen

  • ca. 400-500 gr. frische Pfifferlinge
  • 1 Stück rote Zwiebel
  • 200 ml Sahne
  • Weißwein zum ablöschen
  • Pfeffer, Salz
  • Petersilie
  • ca. 2 Eßl. Mehl
  • 2 Eßl Butter
  • 1 Eßl Rapsöl

Zubereitung:

Von den Pfifferlingen den gröbsten Schmutz mit einem Pinsel säubern. Die Pfifferlinge in ein grobmaschiges Sieb geben. Circa 2-3 Esslöffel Mehl darüberstreuen. Solange sanft schütteln, bis der ganze Schutz herausfällt. Es sollte dann nur noch sehr wenig Mehl an den Pilzen haften bleiben. Größe Pilze evtl halbieren.

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden, dann in dem Butter-Öl glasig dünsten. Die Pfifferlinge hinzugeben und ca 3-4 Minuten kräftig mit anbraten. Mit einem Schuss Weißwein ablöschen und einköcheln lassen. Die Sahne hinzufügen und kurz aufkochen lassen. Alles mit frischem pfeffer und Salz würzen. Zum Schluss mit der fein gehackten Petersilie bestreuen. Ein andicken der Soße ist nicht erforderlich.

Tipp 1 : Zu den Pfifferlingen passt hervorragend Thymian.

Tipp 2 : Übrig gebliebene Knödel in Scheiben schneiden und von beiden Seiten anbraten.

Tipp 3 : Wenn es sehr schnell gehen soll, tauscht die Knödel gegen Pasta aus.

Ich wünsche euch guten Appetit und viel Spaß beim nachkochen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s