Pesto Pesto….

Eigentlich sollte es Spaghetti mit rotem Pesto geben…. und das kalt und bitte zum mitnehmen. Zum mitnehmen, weil wir gerne auf unseren Radtouren ein wenig picknicken. Es macht einfach unheimlich viel Spaß, wir können rasten und genießen wo es uns gefällt.

Grundsätzlich verwahre ich mir für solche Fälle immer Konserven-Gläser auf. Ebenso kommen Gabeln und Servietten in die kleine Kühltasche rein. So bleibt kein Müll liegen, denn die Gläser kommen zu Hause in die Spülmaschine.

Bei der Nudelauswahl bin ich manchmal sehr pingelig aber immer offen für neue Ideen. Der Inhaber meines Lieblingsfeinkostladens empfahl mir dieses mal die Nudelsorte „Riccia“, die durch ihre sehr raue und breite Oberfläche besonders gut Soßen aufnimmt. Wir waren überrascht, wie lecker sie waren.

Zutaten für 6 Personen:

  • 50 gr. getrocknete Tomaten
  • 150 gr. getrocknete Tomaten in Öl
  • 200 gr. Oliven schwarz ohne Stein
  • 150 gr. Parmesan
  • 150ml Olivenöl
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 1 Eßl. Zucker
  • 3 Eßl. Tomatenmark (2-fach konzentriert)
  • 2 Schalotten
  • Knoblauch wer mag
  • 1 Bund Basilikum
  • Pfeffer, Salz
  • 500 gr. Nudeln ( Riccia)

Zubereitung:

50 gr. Tomaten, 50 gr. Oliven, Tomatenmark, Zitronensaft, Knofi, Zwiebel, etwas Basilikum, Pfeffer, Salz und Zucker sowie das komplette Olivenöl mit einem Pürrierstab oder Mixer auf höchster Stufe zerkleinern bis alles dickflüssig ist. Gut abschmecken.

Alle übrigen Zutaten klein schneiden. Oliven in Ringe, Tomaten in Streifen, Basilikum in Streifen und den Parmesan hobeln.

Alles zusammen unter die Masse heben, evtl. noch etwas nachwürzen.

Die Nudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen. Am Ende nicht das komplette Wasser abgießen, sondern ca. 0,5 cm breit im Topf stehen lassen. Die Nudeln in diesem Restwasser hin und her schwenken. Sobald sie etwas abgekühlt sind mit dem Pesto vermischen.

Natürlich kann jetzt schon alles verzehrt werden. Ebenso könnt ihr, wenn alles kalt geworden ist alles in Gläser zum mitnehmen abfüllen.

Und noch ein Tipp. Diese Nudeln lassen sich sehr gut unfallfrei essen.

Tipp: Wenn ihr nur 4 Personen seid, lasst etwas vom Pesto übrig. Durch das öl hält es sich etwas und ihr könnt es wunderbar auf Ciabatta streichen.

Das sehr leckere Pesto habe ich noch mit grünem Spargel arrangiert. Dazu den Spargel waschen, das untere Drittel schälen und schräg in Stücke schneiden. Die Köpfe verwahren.

Die Spargelstücke in einem Topf mit gaaanz wenig Wasser, Salz, Zucker und einem guten Stich Butter ca. 10 Minuten dünsten. Jetzt könnt ihr die Köpfe hinzugeben und weitere 5 Minuten garen lassen.

Den Spargel inkl. dem restichen Butterwasser (das sind 2-3 Eßl) unter die Nudeln heben. Mit den Köpfen garnieren.

Ich wünsche euch guten Appetit und viel Spaß beim nachmachen.

2 Gedanken zu “Pesto Pesto….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s