Boulangère Kartoffeln

Nicht nur als Beilage. Recht wenig Aufwand, tolles Ergebnis. Die schlanke Variante zu Kartoffel-Gratin. Ich liebe diese vielseitigen Knollen.

Die Kartoffel lässt sich vielseitig verwenden und ist nicht nur in Deutschland ein Klassiker. Damit das Ergebnis eines Gerichts auch stimmt, solltet ihr die richtige Kartoffelsorte verwenden.

Man unterscheidet dabei in festkochen, vorwiegend festkochend und mehlig kochend. Ich wurde z.B. gefragt warum die Bratkartoffeln nicht so schön werden. Das kann daran liegen, dass die falsche Kartoffelsorte genommen wurde. Oder aber zu oft in der Pfanne gewendet wird.

Kartoffelkauf ist Vertrauenssache, es gibt in Deutschland um die 210 Sorten. Am liebsten kaufe ich sie handverlesen beim Gemüsehändler oder auf dem Wochenmarkt. So bin ich mir sicher, das ich eine Sorte habe. Ich kann probieren ob sie schmeckt und keine grauen oder braune Flecken nach dem schälen hat.

Boulangère Kartoffeln

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Kg Kartoffeln ( festkochend )
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Eßl. fein gehackte Petersilie
  • 300 ml Hühnerbrühe (optional Gemüsebrühe)
  • Butterflocken

Zubereitung:

Die geschälten Kartoffeln sowie die Zwiebel in ca. 3mm dünne Scheiben schneiden.

Abwechseln in eine Auflaufform schichten. Jede Schicht mit Petersilie bestreuen.Mit der Hühnerbrühe übergießen. Butterflocken oben auf setzen. Mit Alufolie abdecken.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober,-Unterhitze auf mittlerer Schiene 30 Minuten backen. Die Folie entfernen, die Kartoffeln etwas in die Brühe drücken und weitere 30 Minuten backen. Zum Schluss aufpassen, dass sie nicht zu sehr verbrennen.

Boulangère Kartoffeln

Kartoffeln sollten dunkel und trocken gelagert werden. Niemals im Kühlschrank, und auch nicht in Plastiktüten. Einer Kartoffel der es zu kalt geworden ist, wird glasig und ist ungenießbar. Leider sieht man ihr das vorher nicht an. Darum bei Frosttemperaturen immer darauf achten, dass ihr sie schön warm nach Hause bringt.

PS: Meine Lieblingskartoffel im Winter ist die festkochende Cilena. Im Frühjahr schmeckt mir die deutsche Annabell sehr gut. Sie eignen sich beide für Bratkartoffeln oder Kartoffelsalat. Für Kartoffelsalat verwende ich gerne die Bamberger Hörnchen oder die Hochmoor Sieglinde.

Kartoffeln aus Ägypten oder Zypern kaufe ich grundsätzlich nicht.

Ich wünsche euch guten Appetit und viel Spaß beim nachkochen.

2 Gedanken zu “Boulangère Kartoffeln

  1. 210 Kartoffelsorten (ich weiss) – blanker Neid, denn hier brauche ich nicht einmal nach einer Sorte zu fragen, es gibt ganz einfach nur «man farang», man = Yamswurzel, farang = ausländisch = Kartoffel ganz allgemein.
    Trotzdem bekomme ich damit einen ordentlichen Kartoffel-Gratin, -salat oder ein -püree hin! 😉

    Liken

Schreibe eine Antwort zu Eine Prise Salz Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s