Möhrenpuffer mit Endiviensalat

Einfach nur lecker und unkompliziert. Wer Gerichte ohne viel schnick schnack und Kartoffeln liebt, „isst“ hier genau richtig. Passend zur Saison gibt es dazu einen Endiviensalat, der mit seinen leichten Bitterstoffen gut mit dem süßen Möhrengeschmack harmoniert.

Innen schön cremig und außen leicht kross, so sollten sie sein.

Möhrenpuffer

Zutaten für ca. 2-3 Portionen: (ca. 8 Stück)

  • 3 Stück Möhren
  • 3 Stück Kartoffeln
  • 1 Stück kleine Zwiebel
  • etwas Butter
  • 1 Schuss Sahne
  • 2 Stück Eier
  • 2 Eßl. Mehl
  • Pfeffer, Salz
  • Muskat frisch gerieben
  • etwas Abrieb von 1 Bio-Zitrone
  • etwas frische Petersilie
  • Öl zum Braten

Zubereitung:

Kartoffeln und Möhren putzen und in grobe Stücke schneiden und in etwas Butter anbraten. Die Zwiebel in kleine Würfel geschnitten mit hinzugeben. Mit Salzwasser auffüllen bis alles bedeckt ist und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Das Wasser soll bis auf einen 1cm auf dem Topfboden ganz verkochen.

Butter und einen Schuss Sahne zugeben. Mit frisch geriebenem Muskat, Pfeffer und evtl. noch etwas Salz würzen. Alles mit einem Kartoffelstampfer pürieren und abkühlen lassen.

Die Masse sollte nicht zu fest, aber auch nicht zu flüssig sein.

In der Zwischenzeit zwei Eier mit einer Prise Salz und zwei Eßl. Mehl verquirlen.

Frische, klein gehackte Petersilie und etwas Zitronenabrieb mit unterrühren.

Sobald das Püree abgekühlt ist, die Eiermasse unterheben.

Alles portionsweise von beiden Seiten in Öl ausbacken. Für einen Puffer nehmt ihr 2 Eßl. Püree und streicht es etwas glatt. Wenn die Ränder dunkler werden könnt ihr den Puffer wenden.

Endiviensalat:

Endiviensalat ist sehr kälterobust und im Winter in unsere Region aus heimischem Anbau verfügbar. Er kann sowohl roh als Salat aber auch gebraten verwendet werden.

Endiviensalat
Endiviensalat

Endiviensalat enthält Bitterstoffe. Sie werden gemildert, indem ihr die in streifen geschnittene Blätter für kurze Zeit ins warme Wasser legt.

Zubereitung:

Die entsprechende Menge Blätter einzeln waschen. Dann quer in Streifen schneiden und ins warme Wasserbad legen. Danach einfach trocken schleudern und mit Salatdressing servieren.

Salatdressing:

  • 3 Eßl. Rapsöl
  • 2 Eßl. weißer Balsamico
  • Pfeffer, Salz
  • eine Prise Zucker

Alles in einem sauberen Schraubglas gut durchschütteln.

Tipp: Zu Endiviensalat passt in Streifen geschnittener kross angebratener Bacon, der einfach unter gehoben wird.

Ich wünsche euch guten Appetit und viel Spaß beim nachkochen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s