Spaghetti Carbonara

Eines der Gerichte die ich mir niemals in einem Restaurant bestellen würde, weil es so einfach ist. Das bekommen auch größere Kinder schon selbstständig hin.

Nudeln sollen ja bekanntlich glücklich machen. Sie können unsere Stimmung positiv beeinflussen. Das liegt daran, dass wir nach dem Genuss von Nudeln einen höheren Seretoninspiegel im Blut haben. Serotonin ist also ein gute Laune macher. Das passt im Moment sehr gut. Draußen ist es nämlich sehr usselig (kalt und regnerisch wie der Rheinländer sagt). Ob große oder kleine Genießer, Nudeln gehen immer.

Spaghetti Carbonara

Bei mir kommt auch ein guter Schuss Sahne mit rein. Zusammen mit dem Eigelb aufgeschlagen, wird das ganze schön cremig. Die Sahne dient dann nochmal als Geschmacksverstärker.

Im übrigen hält sich Eiweiß oder auch Eigelb abgedeckt 3 Tage im Kühlschrank. Ihr könnt es auch problemlos einfrieren. Oder ihr verwendet es:

  • zum klären von Suppe
  • beim nächsten Rührei einfach mitverwenden
  • aufschlagen und unter einen Pfannkuchenteig heben

Zutaten für 2 Personen:

  • 250 gr. Spaghetti
  • 4 Stück Eigelb
  • 50 gr. Parmesan frisch gerieben
  • 6 Scheiben Bacon
  • 1 Schuss Sahne
  • 1 Stich Butter
  • Pfeffer, Salz
  • Muskat frisch gerieben

Zubereitung:

Spaghetti nach Packungsanweisung kochen.

Bacon kleinschneiden und ohne Fett in einer beschichteten Pfanne kross anbraten. Die Butter dazugeben, alles warm halten.

Eigelb, Sahne und die Gewürze mit einem Schneebesen cremig aufschlagen.

Spaghetti über einem Sieb abtropfen lassen. Sie dürfen ruhig noch sehr feucht sein. (evtl. 3-4 Eßl. Kochwasser aufheben).

Geübte geben ihre Spaghettis direkt tropfnass in die warme Baconpfanne. Den Parmesan und die Eigelbmasse locker unterheben, fertig.

Wer es vegetarisch möchte, lässt den Bacon einfach weg.

Tipp:

Spaghetti stehen an einsamer Spitze. Nudeln die ihr in ausgesuchten Feinkostläden kaufen könnt, sind zwar etwas teurer. Dafür braucht ihr pro Portion auch weniger, denn sie sättigen viel mehr. Zusätzlich haben sie eine rauhe Oberfläche, somit bleiben Soßen und Kräuter wunderbar haften. Das spiegelt sich auch im Geschmack wieder.

Im Übrigen finde ich es immer als schönes Mitbringsel zu Einladungen. Oder vielleicht sucht ihr noch ein kleines Weihnachtsgeschenk.

Ich wünsche euch guten Appetit und viel Spaß beim nachkochen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s