Zwiebelkuchen

Zwiebelkuchen und Federweißer, ein perfektes Duo. Bei mir ist das jedes Jahr im September ein Pflichtprogramm. Und ganz ehrlich….ich freue mich schon seit Sommer darauf.

Zwiebelkuchen
Zwiebelkuchen

Draußen wird es kühler, in der Küche schon mal der Backofen vorgeheizt. Meine Jahreszeit beginnt.

Zutaten für ein Blech:

Für den Hefeteig:

  • 400 gr Mehl Typ 405
  • 1 Pak. Trockenhefe
  • 1 Teel. Salz
  • 1 Eßl. Öl
  • ca. 250 ml Wasser (lauwarm)

Für den Hefeteig alle Zutaten zusammen mischen und ca. 10 Minuten zu einem Teig verkneten. (die Küchenmaschine bitte auf kleiner Stufe laufen lassen, ein Hefeteig mag keine hohen Geschwindigkeiten)

Den Teig gehen lassen bis er doppelt so groß geworden ist. Moderne Backöfen haben bereits eine Gärstufe in ihrem Programm. Dann habt ihr den Vorteil, das der Teig in 30 Minuten fertig aufgegangen ist.

Wer einen normalen Backofen besitzt, schaltet einfach die Backofenbeleuchtung an und stellt den Teig abgedeckt hinein. das dauert zwar etwas länger, ist aber kein Problem wenn ihr den Teig früh genug ansetzt.

Wichtig: Hefeteig darf keine Zugluft bekommen.

Für den Belag:

  • 1 Kg Zwiebeln
  • 150 gr Bacon
  • 1 Becher saure Sahne
  • 1 Becher Schmand
  • 2 Eier
  • Pfeffer
  • Salz
  • Muskatnuss (frisch gerieben)

Zubereitung:

Den Bacon in schmale Streifen schneiden und ohne Fett in einer beschichteten großen Pfanne kross anbraten. Das könnt ihr im Ganzen machen, in der Pfanne fallen die einzelnen Scheiben alleine auseinander. Aus der Pfanne herausnehmen und beiseite stellen.

Die Zwiebeln pellen und halbieren. Mit einem Hobel in feine Streifen schneiden. Wer eine Küchenmaschine hat, darf sich freuen, denn die erledigt das in wenigen Minuten. Nun werden die Zwiebeln im verbliebenen Fett in der Pfanne auf kleiner bis mittlerer Stufe gedünstet. Die zwiebeln sollen nicht braun werden.

Den Bacon zu den fertig gedünsteten Zwiebeln geben und gut abkühlen lassen.

Saure Sahne, Schmand, Eier, Salz, Pfeffer und Muskat gut vermischen und zu der abgekühlten Zwiebelmasse geben.

Wenn der Teig fertig gegangen ist, rolle ich ihn direkt auf einem Blatt Backpapier in entsprechender Größe zum Backblech aus. Etwas mit Mehl bestäubt, klappt das sehr gut und ohne großen Aufwand.

Die Zwiebelmasse gleichmäßig darauf verteilen.

Bei 180 Grad Ober,- Unterhitze bleibt er für 45-50 Minuten im Backofen.

Ich wünsche euch guten Appetit und viel Spaß beim nachmachen.

Tipp: Ich hatte noch etwas frische Thymianblättchen übrig. Die habe ich auf den noch heißen Zwiebelkuchen aufgestreut.

Zwiebelkuchen

4 Gedanken zu “Zwiebelkuchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s