Kürbis-Suppe

Die leckersten Suppen sind selbstgemacht. Sie lassen sich sehr gut auf Vorrat produzieren. In einem gut verschließbaren Schraubglas könnt ihr sie sogar mit ins Büro nehmen. Diese hier eignet sich sogar zum abnehmen, durch die Birne enthält sie eine leicht fruchtige Note.

Suppen machen satt und wärmen die Seele wenn es draußen regnerisch und kalt ist.

Kürbis-Suppe

Zutaten für 4-6 Personen:

  • ca. 1 Kg Hokkaido-Kürbis (bereits geputzt)
  • 1 Stück Birne
  • 2 Stück Zwiebeln
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • ca. 200 ml Sahne
  • ca. 100 ml Wasser
  • ein paar Thymianzweige
  • Pfeffer
  • Salz
  • Muskatnuss (frisch gerieben)
  • Rapsöl zum anbraten

Zubereitung:

Beim Hokkaido-Kürbis kann die Schale dran bleiben. Also nur waschen, die Kerne entfernen und mit einem großen scharfen Messer in Stücke schneiden.

Zwiebeln enthäuten und grob achteln. Birne waschen, vierteln und entkernen.

Kürbis und Zwiebeln in Öl etwas anschmoren lassen. Dann mit der Gemüsebrühe ablöschen, die Birne und die gewaschenen Thymianzweige mit hinzugeben. Abgedeckt alles ca. 20 Minuten köcheln lassen.

Die Thymianzweige herausnehmen, mit Sahne angießen. Kurz aufkochen lassen und alles fein pürieren. Mit Wasser die gewünschte Konsistenz ausgleichen (je nachdem wie dickflüssig ihr sie haben wollt). Alles gut mit Pfeffer, Salz und geriebener Muskatnuss abschmecken.

Hübsch auf Tellern oder Schüsseln anrichten, fertig.

Ich wünsche euch guten Appetit und viel Spaß beim nachkochen.

Diesen Kürbis habe ich bei einer Rad-Tour mit meinen Enkeln durchs Münsterland am Wegesrand ergattert. Schön das es sowas noch gibt.

Kürbis-Suppe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s