Hackbraten ganz klassisch

Gut bürgerlich, in dieser Hinsicht ist die deutsche Küche für mich unschlagbar. Das leckerste daran sind einfach die herrlichen Soßen.

Das wussten auch schon unsere Großmütter, das man aus nichts viel machen kann. Tut der Seele auch ganz gut. Und mal ehrlich, wer kann sich nicht als Kind daran erinnern wenn`s bei Oma einen Hackbraten gab. Dabei die ganze Familie am Tisch gesessen hat….solche Erinnerungen bleiben wirklich ein Leben lang im Kopf haften. Das finde ich immer sehr schön.

Ein sehr leckeres Sonntagsessen. Und wenn keine Kinder mit essen, könnt ihr das Sößchen zum Schluss noch mit etwas Noilly Prat verfeinern.

Hackbraten

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 gr Hackfleisch von Rind
  • 2 Zwiebeln
  • 6 Scheiben Bacon
  • 1 Teel. Öl
  • 1 Ei
  • 3 Eßl. Semmelbrösel
  • 2 Eßl. Sahne
  • 1 gestr. Teel. Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Gewürzmischung für Roastbeef

Zusätzlich:

  • Fett für die Auflaufform
  • 2 Baconscheiben
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 guten Stich Butter (flüssig)

Für die Soße:

150 ml Rinderfond (Ersatzweise Fleischbrühe)

150 ml Sahne

1 Eßl. Crème fraiche

2 Teel. Paprika edelsüß

2 Teel. eingelegter Pfeffer (grün)

1 Teel. Pfeffer (rosa)

1 Gabel voll Kartoffelmehl (in ca. 1/4 Glas kaltem Wasser aufgelöst)

Zubereitung:

Sechs Scheiben Bacon in Streifen schneiden und mit 1 Teel. Öl schön ausbraten (nicht zu kross). Auf einen Teller zum abkühlen geben. Eine Zwiebel in kleine Würfel schneiden und diese dann ebenfalls in diesem fett glasig dünsten. Mit auf den Teller zum abkühlen geben.

Die zweite Zwiebel klein würfeln und mit allen anderen Zutaten und dem Hackfleisch mischen.

Nun den angebratenen Bacon und die gedünstete Zwiebel mit untermischen.

Mit den Händen eine längliche Form formen.

Den Hackbraten in eine gefettete Auflaufform geben. Mit zwei Baconscheiben und dem Lorbeerblatt belegen. Dann gleichmäßig mit der flüssigen Butter bestreichen.

Bei 180 Grad Heißluft 45 Minuten im Ofen garen.

Die Soße:

Den Rinderfond mit Crème fraìche , der Sahne und dem Paprikapulver aufkochen lassen. Die beiden Pfeffersorten bereitstellen.

Nach 35 Minuten die kochende Soße (Wichtig, da sonst die Auflaufform platzt) rings um den Hackbraten gießen. Alles die letzten 10 Minuten zu Ende garen lassen.

Den Hackbraten vorsichtig mit einem Pfannenwender aus der Form heben, im Ofen lassen, damit er nachziehen kann.

Die Soße zurück in einen Topf geben. Dabei die Auflaufform mit einer halben Tasse Wasser umspülen und mit zur Soße geben. Pfefferkörner zufügen un mit der aufgelösten Kartoffelstärke andicken.

Hackbraten
  • Ich wünsche euch guten Appetit und viel Spaß beim nachkochen. Welche Variationen von Hackbraten ist euer Lieblingsgericht?
Hackbraten

4 Gedanken zu “Hackbraten ganz klassisch

  1. Da ist der Fehler… Danke dir! Ich hatte mich vor einpaar Wochen an meinem ersten Hackbraten versucht und er ist kläglich zerfallen. Ich wusste nicht so recht warum. Jetzt kam die Erleuchtung: die Soße muss erst später dazu… Damit werde ich es nochmal versuchen. Bei mir sollte es ein „falscher Hase“ sein, das probiere ich dann nochmal, denn ich bin auch Fan der klassischen Rezepte 😋. Wünsche dir ein schönes Wochenende! Silvia

    Liken

Schreibe eine Antwort zu Kulturgut Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s