Rhabarber-Sirup

Habe ich heute gemacht, da wurden sofort wieder Kindheitserinnerungen wach. Wie schnell das geht. Jeder kennt das sicherlich, man denkt an ein bestimmtes Gericht oder Rezept und schon hat man die Bilder im Kopf.

Bei Rhabarber erinnere ich mich sehr gerne daran, dass wir als Kinder immer ein Schälchen Zucker hin gestellt bekamen. Jeder kriegte ein mittellanges Stück, den durften wir schälen, dann wurde er einfach in den Zucker gestupst und abgebissen. In der Küche stand dann der große Entsafter mit dem Schlauch auf dem Herd. Rings rum schön auf sauberen Tüchern die vorbereiteten Flaschen.

Rhabarber-Sirup

Zutaten für ca. 2 Liter Sirup:

  • 1,5 Kg Rhabarber
  • 350 Gramm Zucker
  • 1Saft von 1 Limette
  • 1,5 Liter Wasser

Zubereitung:

Einen großen Topf mit 1,5 Liter Wasser und dem Zucker zum kochen bringen.

Den Rhabarber waschen, beide Enden kappen und in ca. 2cm lange Stücke schneiden.

Im Wasser ca. 30 Minuten köcheln lassen. Anschließend mit einer Schöpfkelle durch ein Sieb passieren. Heiß mit einem Trichter in vorbereitete Gläser abfüllen.

Mein Tipp: Zuerst alles durch ein grobes Sieb geben. Den Topf kurz ausspülen, dann nochmal alles durch ein feines Sieb in den gespülten Topf geben.

Jetzt alles nochmal für ca. 20-30 Minuten ohne Deckel etwas ein köcheln lassen. Den Limettensaft hinzu geben, den entstehenden Schaum abschöpfen. Zum Schluss habe ich dann noch ein kleines Sieb genommen um auch die restlichen Fasern zu entfernen. Fertig.

Ihr Könnt anstatt Flaschen auch Twist-Off Gläser benutzen. Bitte achtet darauf das die Deckel weder Rost noch sonst eine Beschädigung haben.

Wichtig: Die vorbereiteten Flaschen unbedingt vorher auskochen. Auch die Deckel. Danach einfach verkehrt herum auf ein sauberes Trockentuch stellen. Die Flaschen/Gläser sollten nicht abgetrocknet werden. Es könnten Fussel hängen bleiben. Dadurch kann ein Glas verderben.

Der Sirup ist nun für 10-12 Monate haltbar. Er schmeckt verdünnt auch einfach mit Leitungswasser. Ihr könnt ihn zu Hochprozentigem hinzugeben. Über Vanilleeis, Pudding oder Gries. In trockenem Sekt macht er sich auch ganz gut.

Angebrochene Flaschen bitte im Kühlschrank aufbewahren.

Ich wünsche euch gutes Gelingen und viel Spaß beim einkochen. Wie macht ihr euren Rhabarber? Habt ihr ihn auch schon selbst eingekocht?

Rhabarber-Sirup

4 Gedanken zu “Rhabarber-Sirup

      1. Danke, schön zu hören, ich bin ja erst seit ein paar Wochen dabei und habe noch so viele Ideen. Leider geht das mit Familie und Beruf nicht über Nacht, aber das kennst du sicherlich 😉. Liebe Grüße Silvia

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s