Roggen – Dinkel – Brot

Dieses Brot ist eines der einfachsten und ideal für Anfänger. Sozusagen ein Brot mit Gelinggarantie. Geschmacklich kann es locker mit einem Brot vom Bäcker mithalten. Es bleibt sogar ein paar Tage frisch, obwohl es keinen Sauerteig enthält. Hier „isst“ jeder gerne eine Scheibe mehr.

Einzig dafür braucht ihr eine Kastenform von mindestens 30 cm indem ihr den Teig einfach einfüllt. Der Teig wird klebrig und braucht auch nicht von Hand geknetet werden. Deshalb ist dieses Brot auch so einfach. Quasi wie Kuchen backen.

Roggen-Dinkel-Brot

Brot backen hat auch noch einen tollen Nebeneffekt. Die Küche wird automatisch beheizt und ein herrlicher Duft schwebt in der ganzen Wohnung.

Zutaten für ein Brot:

  • 200 gr. Dinkelmehl Typ 1050
  • 300 gr. Roggenmehl Typ 1050
  • 50 gr. Haferflocken (grob)
  • 50 gr. Kürbiskerne ( grob gemahlen)
  • 2 Teel. Salz (gestrichen)
  • 2 Pack. Trockenhefe
  • 1 Eßl. Rübenkraut
  • 2 Eßl. Apfelessig
  • 500 ml lauwarmes Wasser
  • Öl für die Form

Zubereitung:

Alle Zutaten mit einer Küchenmaschine zusammen kneten.

Den klebrigen Teig in die gut gefettete Backform füllen und ca. 30-60 Minuten gehen lassen bis er das doppelte Volumen hat. ( Das klappt im geschlossenen Backofen mit eingeschaltetem Licht ganz gut) Außerdem bekommt er keine Zugluft. Form herausnehmen und mit einem sauberen Küchentuch abdecken.

Backofen auf 200 Grad Ober,-Unterhitze anheizen.

Die Form für 15 Minuten auf mittlerer Schiene (Backblech) anbacken.

Den Backofen auf 180 Grad herunterschalten und weiter 35 Minuten backen.

Jetzt könnt ihr das Brot aus der Form herausnehmen und weitere 10 Minuten bei 160 Grad backen.

Wenn ihr es in der Form lasst ist es auch nicht weiter schlimm. Ich drehe die Form allerdings die letzten 10 Minuten auf den Kopf damit es oben nicht zu dunkel wird.

Also insgesamt wird das Brot 60 Minuten gebacken.

Rings rum das Brot vorsichtig mit einem Messer lösen, aus der Form nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

Das fertige Brot wiegt hinterher ca. 1000 Gramm.

Ich wünsche euch guten Appetit und viel Spaß beim nachbacken.

Roggen-Dinkel-Brot

Backt ihr euer Brot auch selbst? Oder habt ihr ein Brot was ihr besonders gerne esst?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s